Der perfekte Einstieg in die Akademische Reitkunst

Boden -und Longenarbeit

In diesem Video-Seminar zeigt Bent Branderup alle Lektionen der Bodenarbeit mit jungen Pferden, die gerade dabei sind die Lektionen selbst zu lernen. Der Grossmeister der Akademischen Reitkunst lässt uns also dabei über die Schulter schauen, wenn er z. B. das erste Mal mit einem Pferd die Seitengänge macht oder zur Vorbereitung der Piaffe beginnt die Fußfolge zu diagonalisieren und erklärt die Grundlagen seiner Reitlehre.

w_BAO10a

Bent Branderup zeigt in diesem Seminar die Übungen mit Pferden, die die Lektionen noch nicht beherrschen.

Beginnen wird er allerdings ganz am Anfang: bei der Formgebung im Stehen.

Warum mit Boden- und Longenarbeit beginnen?

Wir verlangen von unseren Reitpferden Dinge, die ihnen nicht in die Wiege gelegt wurden. So stellen wir unsere Pferde vor Aufgaben wie:

  • Laufen an einer Wand entlang
  • Tragen eines zusätzlichen Gewichts
  • Gehen einer Wendung

Die Mehrzahl der Reitpferde hat aber nie wirklich gelernt, diese verlangten Lektionen ohne Stress und körperliche Fehlbelastungen umzusetzen – spätestens in höheren Lektionen, wie z.B. beim Galopp auf dem Zirkel oder bei einer Pirouette, macht sich dieses Versäumnis dann massiv bemerkbar. Doch die Probleme sind eigentlich schon viel früher begründet. Um diese zu vermeiden, beginnt die Akademische Pferdeausbildung immer mit der Boden- und Longenarbeit, egal, ob junges oder älteres, umzuschulendes Pferd.

Die Vorteile der Bodenarbeit

w_HAO3

Bent Branderup zeigt, wie die Hüfte in die richtige Position gebracht wird.

Wir haben vom Boden aus unser gesamtes Pferd im Blick. So können wir die Wirkung unserer Hilfen überprüfen, Fehler schneller und gezielter korrigieren.

w_BAO8

In der Bodenarbeit wird ausschließlich mit dem Kappzaum gearbeitet. Das Gebiss wird nicht benutzt.

Wir schulen unser Pferd in der Bodenarbeit ohne zusätzliches Gewicht. Das erleichtert ihm das Erlernen und Ausführen der Lektionen.

w_BAO13

Im Seminar werden auch Unterrichtseinheiten mit Schülern gezeigt.

Die Kurse bauen aufeinander auf und befähigen unser Pferd gezielt zur effektiven Arbeit in der Bahn und unter dem Reiter.

Aus dem Inhalt

Bodenarbeit

  • Was ist der Unterschied zwischen Boden- und Handarbeit? Warum brauchen wir die Pferdesprache, um die Reaktion unseres Pferdes zu beeinflussen und sich seinen Respekt zu verdienen?
  • Wie vermitteln wir unserem Pferd unsere Wünsche? So beeinflussen wir es durch Lob & Korrektur. Und wie gelangen wir von der Arbeit im Detail zur Gesamtheit?
  • So machen wir uns unserem Pferd ganz leicht verständlich. Professionell treiben und verwahren, führen und dirigieren, auffordern und beeinflussen.
  • Wir lernen Schritt für Schritt die optimale Formgebung für unser Pferd!
  • Wir ubernehmen die Form ganz einfach in die Bewegung, ohne Stellung und Biegung zu verlieren!
  • Wir kontrollieren das innere Hinterbein und sorgen jetzt für mehr Vorgriff und Leichtigkeit!
  • Wir lernen die Schulter unseres Pferdes zu führen und mehr Schulterfreiheit zu entwickeln!
  • Wir erlangen nun die Kontrolle über das äußere Hinterbein!
  • Jetzt gehen wir den ersten Schritt in Richtung, Versammlung und lernen die Hinterbeine Ihres Pferdes zu diagonalisieren!
Die Basis zum pferdegerechten Longieren: Untertreten, Schulterherein und Kruppeherein

Die Basis zum pferdegerechten Longieren: Untertreten, Schulterherein und Kruppeherein

Longenarbeit

  • Das Laufen auf dem Zirkel ist keine natürliche Bewegung des Pferdes. Was wollen wir also mit der Longenarbeit erreichen und wozu?
  • Longieren – eine Erfindung zum Abreagieren powerstarker Pferde der Neuzeit?
  • Wir erfahren, welche Grundausrüstung zur Longenarbeit nötig ist und welche nicht!
  • Hilfszügel – Fluch oder Segen? Wie wir am besten ohne auskommen.
  • Wie wir von der Balance auf vier Beinen zum entspannten Gleichgewicht in der Bewegung gelangen.
  • Die Biegung am Kopf beginnt? Wieso wir erst mit dem Detail arbeiten und so zur perfekten Biegung gelangen.
  • Wir lernen, wie wir unser Pferd auf die veränderte Bewegungsrichtung vorbereiten und was das Geheimniss eines guten Untertretens wirklich ist!
  • Welche ist die richtige Zirkelgröße für unser Pferd und was hat diese mit Zentrifugalkraft zu tun?
  • Wir erfahren alles über die Körperhilfen beim Longieren und was die Pilar-Position bedeutet!
  • Entspanntes Arbeiten zwischen den Hilfen – was bedeutet das und wie erreichen wir es?
  • Die Vorteile des versalen oder traversalen Angaloppierens? Und wann wir die eine oder die andere Methode anwenden
  • Nicht nur „Kreislauftraining“. So entwickeln wir Tempo, Takt und Schwung auch an der Longe
  • Wir schulen unseren Blick mit Hilfe von Zeitlupe und Standbildern für die richtigen Hilfen und Übergänge!

 Übersicht aller Lehrfolgen als PDF

Wie sind die einzelnen Lehrfolgen gemacht?

Als Beispiel ist hier die Folge Kruppeherein in voller Länge.

Die Videoqualität kann durch klicken auf das HD-Symbol indivuduell eingestellt werden.

Auf Mobilgeräten (Smartphones und Tablets) passt sich die Auflösung automatisch an.

Was sagen die Teilnehmer aus dem Seminar?

Tatsächlich habe ich mir bereits alle zur Verfügung stehenden Folgen angesehen. Und ich bin beeindruckt! Noch nie wurden Lektionen so ausführlich und genau in allen Einzelheiten dargestellt.

Liebe Grüße und vielen Dank, Magdalena Keupen & Peppermint

Nun können wir, wie ich es eigentlich auch immer wollte, ganz von vorne beginnen. Ich finde die einzelnen Abschnitte von Herrn Branderup sehr, sehr gut erklärt. Zusammengefasst: Vielen Dank für diesen tollen Kurs!

Viele Grüße Andrea Koop

Ich bin ganz begeistert von den vielen anschaulichen Tipps. Ich hatte noch nicht die Zeit mir alles genau anzusehen, aber es gefällt mir sehr gut.

Viele Grüße Ute Seidel

Ich möchte betonen, dass ich die Angebote als sehr lehrreich und fundiert betrachte. Die Kombination von Theorie und Praxis ist sehr gelungen. Es ist enorm hilfreich, die eigenen Erfahrungen mit korrekten Bildern und Aussagen überprüfen zu können.

Mit freundlichem Gruß, Jens Weber

Bodenarbeit gehört wohl zu den schönsten Arten, mit einem Pferd zu arbeiten. Denn…

  • Wir kommunizieren sanft und gezielt mit unserem Pferd, denn nur leise und präzise Körpersprache bringt uns weiter.
  • Wir bauen einen partnerschaftlichen Kontakt zu ihm auf, indem wir uns seinen Respekt verdienen.
  • Wir schulen unsere Körperbeherrschung. Dies kommt uns im alltäglichen Umgang und auch später im Sattel zu gute.
  • Wir können unserem Pferd mehr Abwechslung bieten. So erhalten wir seine Motivation und Aufmerksamkeit.
  • Wir haben die Möglichkeit, Bodenarbeit immer und überall auszuführen. Selbst schlechtes Wetter und Zeitmangel sind kein Problem mehr.

Bodenarbeit

nach der Akademischen Reitkunst

mit Grossmeister Bent Branderup

Das komplette Online-Seminar

inkl. Longenarbeit

99 EURO inkl. MwSt.

Jetzt Kaufen!

Der Zugang zu diesem Video-Semiar

Direkt nach dem Kauf wird für dich ein Zugang für diese Website freigeschaltet. Du bekommst nach erfolgter Zahlung eine eMail mit den Zugangsdaten und einem Direktlink zum Login. Alle Videos und das eBook sind sofort einsehbar. Der Abruf der Videos ist unbegrenzt, sodass sie so oft angesehen werden können wie es beliebt.

Sollte es Probleme beim Bestellvorgang oder beim Ansehen der Videos geben, helfen wir gerne. Der technische Support wird von Marc Lubetzki durchgeführt.

Abrechnung

Der Zahlungsvorgang wir über Digistore24 vorgenommen.